Projekt für eine Deklaration einer offenen internationalen:

"Liga für die Rettung der Kinder"


Die Kinder des Krieges im 21.Jahrhundert: Süd Ossetien, Syrische Arabische Republik, Yemen, Donbass

Die brennendsten Regionen in denen Kinder wegen Kriegshandlungen leiden und getötet werden.

Die meisten Staaten haben die Deklarationen über Menschenrechte und die Rechte von Kindern unterzeichnet.

Aber auf unseren kleinen Planeten ERDE gibt es bis jetzt blutige Kriege unter denen Kinder leiden und ums Leben kommen. Eine dieser "heißen Zonen" ist der Donbass.

Die internationale Gruppe von Volontären "Moskau-Donbass" (RF), der Verein "Friedensbrücke-Kriegsopferhilfe e.V ./Мост Мира" (D) und die Assoziation "Helft die Kinder retten" (I) helfen schon seit 5 Jahren Kindern, die in Kriegsgebieten leben und Opfer eines unerklärten Krieges im Südosten der Ukraine sind.

Hunderttausend zerstörte Schicksale, zehntausende Tote und Verletzte, darunter viele Kinder! Und all dies geschieht im 21.Jahrhundert auf dem Territorium zwischen Russland und Europa, in einer früher reichen und friedlichen Region.

Täglich fließt in der Donezker - und Lugansker Volksrepublik Blut, werden Häuser, Schulen, Kindergärten, Gesundheits-und Kultureinrichtungen zerstört. Immer wieder gibt es neue Kriegsopfer. Davon viele Zivilisten, Kinder, denen man die Kindheit stiehlt. Das ist entsetzlich.

Aber noch schlimmer ist, dass die Welt weder diesen Krieg, noch dessen Opfer, die Kinder, wahrnimmt.

"Die größte Sünde in der Beziehung zu unserem Nächsten ist nicht der Hass, sondern die Gleichgültigkeit. Das ist das wahre Ausmaß der Unmenschlichkeit", schrieb der große englische Schriftsteller Bernhard Shaw.

"Fürchtet die Gleichgültigen - sie töten und verraten nicht, aber durch ihr schweigendes Einverständnis existieren auf der Erde Verrat und Mord", sagte der amerikanische Poet Richard Eberhard.

Wir die Vertreter der gesellschaftlichen, humanitären Organisationen können der Tragödie im Donbass nicht gleichgültig gegenüber stehen. Vor allem jedoch nicht der Tragödie der minderjährigen Einwohner des Donbass.

Wir fordern von den Vertretern jener Staaten, die die Deklaration der Rechte des Kindes und andere internationale Dokumente zum Schutz der Kinder unterzeichnet haben, die von ihnen übernommenen Pflichten zu erfüllen.

Wir erklären, dass die Regierungen der Welt bei Verletzung dieser Verpflichtungen nicht nur ihre juristische und menschliche Unfähigkeit demonstrieren, sondern sich zu Handlangern von Verbrechen gegen Kinder machen.

Wir unterstreichen unsere Treue zur Sache der Friedensschaffung, die der Erhaltung des Lebens der Kinder dient und der Entwicklung der Menschheit.

Wir fordern die umfassende Gewährleistung der Kindesinteressen, den Verzicht auf Diskriminierung auf der Grundlage von Demokratie und Gleichheit, des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit.

Wir wenden uns an alle Mitglieder der internationalen Gemeinschaft, an alle Menschen, die fremdem Leid nicht gleichgültig gegenüber stehen mit dem Aufruf, gemeinsam mit uns eine internationale Bewegung zur Hilfe und Verteidigung der Kinder in Kriegsgebieten ins Leben zu rufen. Wir möchten damit im Donbass beginnen.

Wir einfachen Menschen können die Politiker nicht zwingen, den Krieg im Südosten der Ukraine zu beenden. Aber wir können die in Not geratenen Familien mit Kindern unterstützen und jenen Kindern helfen, die Opfer des Krieges geworden sind.

Humanitäre Hilfe, Evakuierung der Kinder aus den unter Beschuss liegenden Gebieten in Erholungsheime, zur Rehabilitation, zur Heilung und Gesunderhaltung, die Organisation verschiedener gesellschaftlicher und gemeinnütziger Aktionen, Ausstellungen und andere Maßnahmen zur Unterstützung der Kinder im Donbass - dass ist unsere "Waffe" gegen den Krieg, für einen friedlichen Himmel für die Kinder des Donbass.

Wir haben beschlossen, unsere Bemühungen um die Hilfe für die Kinder zu Vereinen und zu koordinieren. Deshalb verkünden wir die Gründung einer offenen internationalen "Liga für die Rettung der Kinder"!

Wir laden alle Menschen guten Willens, alle, die ein offenes Herz für die Leidenden ein, unsere Projekte zur Rettung und Verteidigung der Kinder des Donbass zu unterstützen! Lasst uns gemeinsam den Kindern helfen, die auf dem Territorium des bewaffneten Konfliktes, der im April 2014 begonnen hat und bis heute andauert, leben.

Wir sind überzeugt, dass die humanitäre und gemeinnützige Tätigkeit Menschen- und Gesellschaftspflicht ist.

Das, was die Politiker nicht tun, müssen wir, die Menschen der Welt, im Namen des Weltfriedens, leisten!

Liane Kilinc
Vorsitzende Friedensbrücke-Kriegsopferhilfe e.V.
Мост-мира Германия/Germany

 

 

 
Spenden

Spenden via Überweisung:

Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe e.V.
Volksbank Berlin
IBAN: DE56100900002582793002
BIC: BEVODEBB

Jetzt spenden mit

 

Aktuelles

Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe e.V. • 16348 Wandlitz • Handy: +49 176 57340728 • E-Mail: friedensbruecke[at]gmx.de 

 

Sitemap